Archiv für den Monat: Dezember 2016

„Lightpath“ und „Snake“

beim „Rumsurfen“ im Internet habe ich zufällig mitbekommen, dass der „Lightpath“ in Auckland, Neuseeland, morgen seinen einjährigen Geburtstag feiert. Es ist ein pinker (!) Radweg, der offensichtlich ein wichtiges Bindeglied verschiedener Radverbindungen in dieser Stadt ist. Außerdem kann man darüber problemlos große Autoschneisen überqueren, ohne lange an Ampeln zu stehen oder durch den Autoverkehr gefährdet zu werden. Hier in Stuttgart hätte ich sofort auch ein paar Kreuzungen, an denen so etwas angebracht wäre.

Neben diesem Lightpath gibt es noch die etwas ältere „Snake“ in Kopenhagen, zwar nicht pink, sondern „nur“ in rot, aber das selbe Prinzip: eine Verbindung, nur für Fahrradfahrer, die dadurch sicher und schnell ans Ziel kommen können.

Beim weiteren Rumklicken habe ich auch eine Seite gefunden, die ein paar Bilder zum Platzverbrauch von ÖPNV und MIV (motorisierter Individual-Verkehr) veröffentlicht hat. Wenn ich das richtig verstehe, kommen die Bilder aus einem Video der MIV-Lobby, die, in ihrer kurzsichtigen Verbohrtheit – natürlich – mehr und mehr Straßen haben will. Wenn man allerdings den Platzverbrauch des Autoverkehrs im Gegensatz zu den Bussen oder Zügen setzt, sieht man erschreckend schnell, dass dieser Autoverkehr unglaublich viel Platz braucht, den man in unseren Städten aber so viel besser nutzen muss.

Holiday Hole am Black Friday

dass es so unsinnige Dinge, wie den Black Friday (und alle sonstigen Konsum-Tage) gibt, war mir irgendwie im Hinterkopf schon klar. Dass es jetzt schon wieder soweit war, habe ich natürlich erst zu spät mitbekommen. Ist aber auch ganz egal, ich gehöre eher zu den Leuten, die viel lieber am „Kauf nix Tag“ am (fast) selben Datum (und auch jederzeit sonst) mitmachen. In diese Richtung ging auch diese Aktion „Holiday Hole“ einer Gruppe, die einfach Spenden gesammelt hat, um mit einem Bagger ein großes Loch zu graben. Je mehr Geld zusammenkommt, desto länger kann der Bagger betrieben werden.
Letztendlich wurden über 100.000$ (!) eingesammelt und sie haben etwa zwei Tage das versprochene Loch gegraben.
Inzwischen ist es aber aus „Versicherungs-Gründen“ schon wieder aufgefüllt. Der Live-Stream auf der Seite geht auch nicht mehr, aber wenn man entsprechend sucht, findet man z.B. einen solchen Link zu Youtube, bei dem man ein paar Stunden beim Baggern zuschauen kann.