Archiv für den Monat: September 2008

trari trara

die Post ist da. Zumindest in der Leitplanke. rummmms
Ich schätze heute kamen in Stuttgart nicht nur einige Postsendungen etwas später. Und ich war natürlich wieder mal mitten drin im Stau-Chaos.

Apfel-Karotten-Salat

schon lange nix mehr vom Starkoch gehört, wa?
Eat this:

Man nehme: sechs Äpfel und auch sechs große Karotten. Alles zusammen in eine Schüssel reiben. Für die manuellen Reiber wie mich der Tipp: Auf die Finger und die Fingernägel aufpassen. Wegen des Geschmacks und als Antioxidationsmittel noch einen Schuß Zitronensaft dazu. Fertig.
Jetzt nur noch essen! Die leckerste Art, Karotten zu verspeisen. Die schmecken in Verbindung mit Äpfel so viel besser!
Den Rest kann man sich problemlos noch am nächsten Tag genehmigen.

grün gelb

dass man die grün-gelbe Leitung überhaupt nicht anschließt kann ich schon nicht verstehen.
Dass man sie aber ganz kurz abschneidet ist ja totaler Mist!

In anderen Steckdosen-Dosen waren diese Leitungen nicht mal mehr so lang, dass sie überhaupt noch in der Dose angekommen sind….

44:25 (!)

obwohl ich nach dem 10km Einstein-Lauf in Ulm eigentlich schon ziemlich fertig war, habe ich mich nach einem Blick auf mein GPS- und Zeitrekorder Mobiltelefon überaus gefreut und alles andere war vergessen! 44min und 33sek! Die SMS die nur wenige Sekunden später ankam teilte mir dann meine offizielle Zeit (44:25) mit. Meine Wunschzeit, auf die ich seit mehr als einem Jahr „trainiert“ habe war: unter 45min. Und das habe ich jetzt tatsächlich deutlich geschafft. Ich hatte nach den ganzen Rückschlägen der letzten Läufe schon nicht mehr daran geglaubt. Umso schöner war dieses Erfolgserlebnis.
Vermutlich war das jetzt auch mein schnellster Lauf überhaupt. So viel wie bisher werde ich nämlich sicherlich nicht mehr laufen. Und auch wenn ich seit vielen Jahren kein Deut älter aussehe – mein Körper belehrt mich fast täglich vom Gegenteil. ;~)

’ne Menge Geld!

soso, die KfW überweist also mal eben über 300Mio Euro an ein insolventes Unternehmen. Das Geld ist natürlich zum größten Teil futsch. Dumm gelaufen….
Aber den riesigen Aufstand, den jetzt alle darum machen kann ich nicht so ganz verstehen. Nebenbei ist die Regierung gerade damit beschäftigt, den Etat für 2009 festzusetzen. Und dabei ist zur Zeit eine Neuverschuldung von 10,5Mrd € vorgesehen. Das ist eine solche Zahl: 10.500.000.000€. Beim aktuellen Leitzins-Satz von 4,25% macht das eine jährliche Zahlung alleine für die Tilgung von über 446Mio €. Jetzt weiß ich nicht, ob der deutsche Staat einen geringeren oder höheren Zinssatz bekommt – aber die Größenordnung wird auf jeden Fall stimmen. Weiterlesen

Jubiläum!

mit meinem Mobiltelefon telefoniere ich ja nicht nur – sozusagen kaum. Dafür mache ich viel mehr andere Sachen. Zum Beispiel meine sportlichen Aktivitäten per GPS aufzeichnen. Und jetzt war am Samstag Jubliäum: 100 Aufzeichnungen seit dem 22. Mai ‚007.
Und ich habe es eigentlich immer dabei gehabt – und es hat auch eigentlich immer alles aufgenommen. Dabei hatte ich es beim Laufen und beim Radfahren. Beim Schwimmen habe ich nur zweimal probiert und unter Wasser festgestellt, dass es nicht funktioniert. Das andere Mal allerdings schon – und diese Daten sind mittlerweile wohl im Magazin der Wasserwacht veröffentlicht (so habe ich gehört).

zugreifen!

normalerweise bin ich ja recht „Sonderangebot-affin“ und kaufe alles, bei dem ein Schild „billiger“ dran hängt. Aber hier war es doch etwas zuuu offensichtlich, dass ich in die Falle gelockt werden sollte.

Quälerei

zufällig habe ich herausgefunden, dass ich schon drei von vier vorgeschriebenen Läufen des Heart & Sole Cups absolviert hatte. Also war der vierte eben auch noch dran. Ein ausgeschriebener „anspruchsvoller Volkslauf“ über 10km. Dass sich hinter anspruchsvoll aber 150 Höhenmeter versteckten wurde mir erst im Nachhinein klar. Und dass ich dummerweise im Juli zum letzten Mal gelaufen bin, machte es auch kein Stück besser. Irgendwas stimmte auch nicht mit meinem Magen. Wie auch immer – von meiner Traumzeit von 4:30 pro Kilometer war ich im Juli nur noch eine Sekunde weg. Jetzt waren es wieder über 30 Sekunden. Und eine Quälerei war es auch noch. Ich dachte mir: Stirb jung! Nach dem Lauf war ich so durcheinander, dass ich weder etwas Trinken noch etwas Essen wollte – während ich sonst immer die ganze Obstbox leerfuttere und nicht vor 3 Litern aufhöre.
Aber gut. Ich wollte es ja so. Wenn mir das alles mal zu aufwändig sein sollte, kaufe ich mir einfach einen Fernseher und mache mir ein laues Leben….

Mitfahrzentrale

für meine letzten zwei Touren durch Deutschland habe ich mal jeweils ein Inserat auf der Mitfahrzentrale aufgegeben. Die Tour nach Frankfurt und zurück hätte ich von den Anfragen her mehrmals mit einem vollen Auto fahren können. Allerdings kommen dabei auch so komische Situationen vor, in denen z.B. jemand nach der Startzeit anruft und fragt ob noch ein Platz frei ist. Oder ein anderer, der offensichtlich große Schwierigkeiten mit der deutschen Sprache hatte, war nach einem Telefonat mit mir vermutlich der Meinung, dass er irgendetwas mit mir ausgemacht hätte. Allerdings habe ich kein Wort verstanden und ihm dies auch klar gemacht. Nichtsdestotrotz hat er zu einer ganz falschen Zeit in der falschen Stadt stehend bei mir angerufen und wollte mitfahren.
Die zweite Fahrt nach Oldenburg habe ich, trotz ausgebuchtem Auto, fast alleine hin- und ganz alleine zurück fahren müssen. Ich kann diese Überbuchungen der Fluglinien verstehen….