Archiv der Kategorie: Allgemein

Kolumbien?

die Vorwahl 0061 konnte ich ja schon mal Australien zuordnen. Und da kenne ich auch jemanden. Der war’s aber vermutlich nicht. Zumindest ist das keine seiner Nummern.
Und zu 0057 fällt mir jetzt gar nix ein. Eine kurze Recherche fördert Kolumbien zu Tage. Kolumbien. Kolumbien? Und dann noch beide Nummern am gleichen Tag – nur innerhalb von wenigen Minuten? Und nicht nur einmal. Was ist denn da los?

Großes Gold

in meinen Wertungssystemen gab es bisher keine bessere Leistung als eine mit „Gold“ Ausgezeichnete. Daher habe ich bei einem letzten Einkauf diesen Likör (links) einfach mal eingepackt. Öfters mal was Neues probieren – und so eine „Hausbar“ füllt sich ja auch nicht, wenn man nur ab und zu mal reinschaut.
Und dann habe ich aber gesehen, dass es neben der „Gold“ Auszeichnung offensichtlich noch eine weitere Stufe gibt: „Großes Gold“. Da habe ich natürlich erst mal dumm geschaut und ganz perplex beide Sieger-Spirituosen mitgenommen. Wer mal wissen will, wie der Unterschied zwischen Gold und großem Gold schmeckt, sollte jetzt auch wissen, wo sie/er diesen herausfinden kann.

verchecken

mein Mobilfunk-Vertrag ist ja mittlerweile abgelaufen. Aber leider habe ich viel zu spät gemerkt, dass die Anbieter ewig lange Kündigungsfristen haben und keine Anstalten machen ein Angebot, nicht mal eine Mitteilung, über einen günstigeren oder zumindest besser ausgestatteten Vertrag unterbreiten. Jede/r Neu-Kunde/in ist besser gestellt als ich. Obwohl ich seit zwei Jahren regelmäßig viel Geld zahle. Man könne mir, nach einigem Handeln, ein Angebot über eine Gutschrift machen – allerdings nur für Gespräche. Dummerweise komme ich nur sowieso nicht über meine Freiminuten hinaus. Und SMS habe ich in den letzten zwei Jahren vielleicht 20 Stück geschrieben.
Die „Beraterin“ meinte zu mir, ich solle dann doch ein neues Mobiltelefon nehmen und es „verchecken“. Der Haken an der Sache ist, dass ich dann zwei weitere Jahre das Spiel mitmachen muss. Lust darauf habe ich ja keine. Ich suche jetzt mal den günstigsten und kürzesten Vertrag und schreibe dann eine Kündigung in der ich mal ordentlich meine Meinung darlege.

7mm/min

für andere Tätigkeiten sind ca. 7mm/min bestimmt viel oder auch sehr viel. Ich fand es wenig. Ich war nämlich beim Einkaufen. So eine Vernissage musste ja auch vernünftig vorbereitet werden.
Aber ich schätze, dass es beim nächsten Mal dann schneller geht. Immer diese Entscheidungen….

OmU

beim Filmrausch in der HdM habe ich mir „Walk the Line“ in der englischen Originalfassung angesehen. Ich kann mich nicht mehr genau an die deutsche Synchronisation erinnern, aber ich hatte dieses Mal auf jeden Fall zwei Geistesblitze – und diese waren mir neu. Zum einen wurde der Titel des Filmes erklärt. Walking the line bedeutet wohl soviel wie „etwas durchziehen (können)“. Der andere war über die Entstehung des Welthits „Ring of Fire“.
Ich denke, dass ich öfters mal wieder englische Filme schauen sollte….

neue Kücheneinrichtung: 1€

eBay macht’s möglich! Nachdem ich bei der Einweihungsparty schon auf Besteck und Teller meiner lieben Nachbarin ausweichen musste und auch nirgendwo etwas Kaffeekannen-ähnliches auftreiben konnte, habe ich mich ein bisschen auf eBay umgeschaut. Und tatsächlich mehr als einen Umzugskarton voller Küchenutensilien für sagenhafte einen (!) Euro ersteigert! Die nächste Party kann kommen….
eBay richtet meine Küche ein!
P.S. die Topflappen waren dann doch nicht dabei – aber ich habe trotzdem eine positive Bewertung abgegeben.

Kennzeichen

in den letzten Tagen ist mir mal wieder aufgefallen, dass es ziemlich viele Audi TTs gibt, die auch TT im Nummernschild haben. Bei anderen Autos, wie z.B. dem Ford Ka, findet man das nicht so oft.
Ich erkläre es mir so, dass die TT-Fahrer eine deutlich höhere „Beziehung“ zu ihrem Auto haben, als die Ka-Fahrerinnen.
Somit gibt es für mich ein Rätsel weniger auf der Welt! ;~)

Linksverkehr

…. das ist so eine Sache, die ich mir viel einfacher vorgestellt habe! Echt kompliziert!
Es wird ja nicht nur auf der „falschen“ Seite gefahren – da gehoert ja viel mehr dazu.
Zum einen sitzt man auch auf der falschen Seite. Ich hatte mir die ganze Zeit vorgenommen, am Flughafen NICHT auf der in Deutschland ueblichen Fahrerseite einzusteigen. Und was ist passiert? Ich wundere mich – allerdings nur kurz – dass ich kein Lenkrad sehe.
Ausserdem starte ich auch andauernd den Scheibenwischer, denn der ist hier an dem Platzt, an dem ich den Blinker vermute.
Ein Blick in den Innenspiegel geht meist an die A-Saeule, und die rechte Hand geht reflexartig zum (Automaitk) Schaltknueppel….
Und dann ist das halt einfach sehr ungewohnt, auf der „falschen“ Seite im Auto zu sitzen. Alle Abmasse sind unbekannt. Ich fuehle mich wie ein Fahranfaenger.
Erschwerend kommt hinzu, dass in Syndey immer viel Verkehr ist, sehr viele Strassen Einbahnstrassen sind (natuerlich immer in die falsche Richtung) und hier alles sehr ENG ist. Ueberall fuehlt man sich wie in dem 2m schmalen Spuren auf dt. Autobahnbaustellen.
Alles in allem: Nach dieser Woche werde ich das Auto abgeben und mich irgendwie anders fortbewegen!