Archiv für den Monat: August 2007

trari, trara

die Post ist da! Aber jetzt kommen meine Pakete nicht mehr zu mir, sondern zur Packstation. Zumindest solange ich daran denke, bei Bestellungen auch meine neue Packstation-Adresse anzugeben.
das erste Mal mit der Packstation
Dies war meine erste „Begrüßungssendung“ von DHL. Nix besonderes, ein paar Batterien und ein Eiscafe Probepack.
Nachdem ich meine Karte eingeschoben und den PIN eingegeben habe, spielte sie „Sesam öffne dich“.
Etwas doof finde ich, dass man seine PIN nicht online ändern kann. Dafür muss man den Service anrufen und bekommt dann eine neue PIN per Post zugeschickt.

Mügeln

am Wochenende hat sich „unser Osten“ mal wieder von seiner besten Seite gezeigt.
Ich weiß allerdings noch nicht so genau, was schlimmer ist:

  • Dass eine Horde (vermulich) Besoffener ihre faschistische Einstellung im Gruppenzwang ausgelebt hat
  • Dass der Mügelner Bürgermeister der Meinung ist, jedem können mal faschistische Parolen über die Lippen rutschen

Willkommen in Deutschland….

Nokia Rückruf-Aktion

beim „durchs Netz Surfen“ festgestellt, dass Nokia eine große Rückruf-Aktion für den Wald-und-Wiesen Standard-Akku gestartet hat. Man muss nur seine 26-stellige Seriennummer in ein Web-Formular eingeben und dann wird einem mitgeteilt, ob der eigene Akku davon betroffen ist.
Und: Hej – ich bin dabei! In den nächsten Tagen geht mir angeblich ein neuer Akku zu. Ich bin gespannt!

Der Akku kann wohl beim Laden einen Kurzschluss erleiden und danach überhitzen. Jetzt überlege ich mir gerade, was da alles passieren hätte können – schließlich lade ich mein MobilFon ja meist über Nacht. Und weil das Ding auch mein Wecker ist, muss es ja in Bettnähe – oder sogar im Bett liegen….

Würfelsalat

Ich bin jetzt ja unter die Salatmixer gegangen. Mein absoluter Favorit: Würfelsalat.
Die Zutaten sind egal, wichtig ist nur, dass es in etwa 1x1x1cm große Würfelchen geschnitten wird. Ein bisher bekannter Tomaten-Mozarella Salat sieht dann so aus:
Tomaten-Mozarella Salat - Version “gewürfelt”
Eine andere leckere Mischung: Gurke, Kohlrabi und Radischen.
Natürlich gehören auch immer die üblichen Zutaten dazu: Salz, Pfeffer, Zwiebeln (selbstverständlich auch gewürfelt), Knoblauch, Essig, Öl, ….

Mahlzeit!

Qual der Wahl

Die Qual der Wahl ist nicht nur ein schicker Reim – sondern auch ein geflügeltes Wort in der deutschen Sprache. Barry Schwartz hat sich auch mal ein paar Gedanken darüber gemacht. Das ist jetzt natürlich etwas untertrieben. Er ist Professor für Psychologie am Swarthmore College und hat das ganze Phänomen wissenschaftlich untersucht. Gelesen habe ich davon auch schon mal, aber jetzt habe ich durch Zufall ein Google-Video (Paradox of Choice) von ihm gefunden.
Ich fand es sehr spannend! Die Quintessenz lautet (für mich): Ich brauche eine kleine Auswahl, damit mein Leben erträglich wird. Aber: Je mehr Auswahl ich habe, desto unglücklicher fühle ich mich. Der Grund liegt daran, dass ich immer denke, dass ich nicht die „perfekte Wahl“ getroffen habe. Weiterlesen

am Strassenrand

auf dem Weg zur Arbeit ist mir heute doch eine Stopperin oder Tramperin begegnet. Das an sich ist heutzutage schon etwas besonderes. Früher stand immer irgendwer irgendwo. Aber heute, wie gesagt, eine absolute Seltenheit.
Noch sehr viel seltener ist es, wenn eine alte Frau am Strassenrand steht und mit dem ausgestreckten Daumen signalisiert, dass sie gerne mitgenommen würde. Ich schreibe hier nicht respektlos vom Alter – sie war wirklich alt. Ich schätze sie mal auf deutlich über 70!
Eigentlich findet sie das ja überhaupt nicht gut, und würde es auch niemandem raten. Ihre Begründung, dass sie es dennoch getan hat, ist aber nicht anfechtbar: Es fährt halt kein Bus, die Autos fahren sowieso und in den meisten ist noch ein Platz und außerdem hat sie einfach keine Lust auf diesen Fussmarsch über eine knappe Stunde.
Nach fast drei Kilometern war diese Begegnung dann vorbei.
*sing* denn seh‘ ich schneeweißes Haar *sing* ja dann bin ich in Gefahr *sing*
P.S. Ich habe sogar extra umgedreht, um sie doch noch mitzunehmen. Beim ersten Mal bin ich gedankenverloren vorbeigefahren….

Brückenbau

die A8 wird ja momentan irgendwie komplett umgebaut. Zwischen Stuttgart und Karlsruhe ist es eine einzige große Baustelle. Aber auch zwischen Stuttgart und Ulm wird gebaut.
Und weil dort gerade eine Brücke über die Autobahn erstellt wird, muss diese auch mal komplett gesperrt werden. Murphys Law sagt nun:
1. Dies muss genau dann passieren wenn ich dort fahre.
2. Wenn ich nur kurz früher dort gewesen wäre, hätte ich noch durchfahren können. Vor mir in der Schlange standen nämlich nur acht Autos.
Brückenbau - Vollsperrung auf der A8

Shopping in Ulm

Beim letzten Stadtbummel durch Ulm bin ich an einem Optiker vorbeigekommen, der seine Sonnenbrillen zu Dekorationszwecken diesen kleinen gelben Quietsche-Entchen aufgesetzt hat. Fand ich so im Vorbeigehen recht interessant!
sehr ansprechende Schaufenster-Dekoration

Danach dann irgendwann mal am Ikea vorbeigekommen. Dort hat der Bäcker versucht, die immense Vielfalt seiner Produkte auf einem Plakat darzustellen. Es hat ihn (oder natürlich sie) wohl selbst ganz durcheinander gebracht:
Vier gegen Drei….

leutendes rot

leutendes rot in der Tiefgarage
Ich war doch ziemlich erstaunt darüber, wie dieses Auto so eine Leuchtkraft erzeugen konnte. In echt sah dieser rotleuchtende Schimmer noch deutlich intensiver aus.
Des Rätsels Lösung ist ein Fenster über dem Auto, durch welches das Sonnenlicht direkt auf die rote Motorhaube schien.

5:45

da wollte ich mich gestern nachmittag doch „mal eben kurz“ für ein Stündchen hinlegen.
Als ich wieder aufgewacht bin, war es 5:45 am nächsten Morgen. Ohne Wecker – genau passend.
Und eigentlich wollte ich ja noch soooooo viele Sachen machen.