Monat: April 2016

  • weißer Stempel

    mit einem weißen Stempel und irgend einem Edding-Gekritzel am Handgelenk aufwachen und auf dem Weg zur Dusche sich wieder dran erinnern: achja – gestern war ja das Hawelka Album-Release-Konzert im Goldmarks. Was jetzt allerdings weder das Gekritzel noch den weißen (!) Stempel erklärt. Naja, was solls – nach dem Duschen sind diese Gedanken auch schon…

  • Me and my Drummer

    vor einiger Zeit war diese Band noch gemütlich im Merlin, danach wurden sie etwas in verschiedenen Radiosendern gespielt und somit wurde das Merlin zu klein. Klar – wenn zwei typische Vertreter der „Hipster“ aus Berlin, in dem Fall eben Me and my Drummer, nach Stuttgart kommen, dann müssen sich natürlich noch jede Menge Stuttgarter Hipster blicken…

  • Schnipo Schranke

    in verschiedenen Feuilletons (verdammt – wie schreibt man das Wort? Zum Glück gibt es für Rechtschreib-Interessierte heutzutage eine Auto-Korrektur) und Musik-Magazinen wird die Band Schnipo Schranke (haben die überhaupt eine richtige Homepage – oder machen die nur noch alles auf facebook, twitter, instragram und co?) durchgehend positiv besprochen. So ganz kann ich es nicht verstehen,…

  • Kofferfund

    auf dem Heimweg wundere ich mich noch über viel Polizei in der ganzen Stadt, dabei macht Baden-Württemberg doch gar nicht am Blitzer-Marathon mit?! Selbst im Killesberg-Park waren 10-15 Polizisten zu Fuß unterwegs. Kurz vor zuhause schneiden sie mir dann den Weg durch die Kreuzung Schloss-/Johannesstrasse ab und erklären mir, dass ich hier mit dem Rad…

  • Nada Surf

    puh, das war aber nix. Nach dem frühen Aufstehen und der Rückreise aus Malaga merke ich doch, dass ich in den letzten Tagen etwas viel mit dem Rad gefahren bin. Trotzdem habe ich mich vor dem Urlaub noch für das Nada Surf Konzert im LKA eingetragen – also muss ich da wohl hin; ich kann…

  • Abflug

    schon wieder so früh aufstehen, wir werden um 06:15 abgeholt. Frühstück ist eigentlich erst ab 08:00, aber wir kriegen trotzdem schon was. Die Frage, wo wir denn das Bier vom ersten Abend bezahlen können, wird nicht verstanden und mit einem komischen Blick und dem Hinweis beantwortet, dass es jetzt natürlich kein Bier gibt, sondern nur…

  • letzter Tag

    eine Woche geht schnell rum. Heute ist schon der letzte Tag, um ein paar Kilometer zu fahren. Offensichtlich geht es nicht nur mir so, dass ich keine interessante Strecke mehr finde und auch ziemlich kaputt von den letzten Tagen bin. Die Kollegen reden auch nur davon, gemütlich an den Strand zu fahren. Und so läuft…

  • rumfahren

    irgendwie gehen mir langsam die Ideen aus, wo man hier noch rumfahren könnte. An der Küste ist es ziemlich öde, weil alles komplett zu gebaut ist und alles voller Autos und schlecht geschalteten Ampeln ist Und die restlichen Wege bin ich eigentlich schon größtenteils gefahren. Also muss ich wohl eine etwas größere Schleife fahren, diesmal…

  • Rennrad-Trainingslager, Tag 5

    nach dem Fiasko gestern mache ich heute wieder einen ruhigeren Tag und fahre einfach nur mit den Kollegen mit. Heute soll es auch wirklich nicht regnen. Die Wettervorhersage ist tatsächlich wahr und wir fahren bei schönstem Wetter durch Andalusien.

  • der Berg ruft!

    da ich inzwischen leidvoll lernen musste, dass mein Fahrrad-Navi (Garmin Edge 1000) eigentlich nichts kann, vor allem nicht navigieren, musste ich mir meine Routen anders aussuchen. Obwohl ich kein Google-Freund bin, muss ich neidlos anerkennen, dass ihre Dienste (in dem Fall Fahrrad-Navigation) einfach super sind. Also habe ich mir eine 172km lange Strecke mit 3200…

  • Regen?

    beim Aufstehen muss ich mir erst mal die Augen reiben. Da hängen doch tatsächlich dicke Regenwolken ziemlich tief vor der Hotel-Veranda. Das kann doch nicht sein! Da fliege ich extra weg (schließlich bin ich eher ein Schönwetter-Radler), um dann vom Regen überrascht zu werden. Sauerei!

  • Rennrad-Trainingslager, Tag 2

    heute hat mir mein Garmin Navigationsgerät mal wieder eindrucksvoll gezeigt, wie miserabel seine Navigationsleistung ist. Die Einstellungen habe ich so vorgenommen, dass der Routing-Modus auf „Rennradfahren“ steht und bei den zu vermeidenden Strecken habe ich „unbefestigte Wege“ und „schmale Wege eingestellt. Das hatte zur Folge, dass ich auf einen solchen Weg geführt wurde: Als ich…

  • Rennrad-Trainingslager, Tag 1

    der einzige, der mir in unserer Rennrad-Gruppe noch hinterher fahren konnte, meinte ziemlich am Anfang noch: „Komm, lass mal bisschen Gas geben, ich fahre in Deinem Windschatten und wenn Du nicht mehr kannst, fahr links weg und ich fahre dann vorne!“ Alles klar – gerne! Endlich mal den Puls etwas hochjagen (der heutige Durchschnitt war…