Archiv der Kategorie: Starkoch

für Großmäule

Tipp-, Druck- und alle sonstigen Fehler fallen mir gerne mal schnell ins Auge. So auch dieses Schild für Maultaaschenburger. Wer sich jetzt über diese Kombination wundert: hier in Stuttgart ist jede Kombination mit Maultaschen möglich und schon mal irgendwo ausprobiert worden.
Und ich bezweifle, dass mit diesem doppel-A ein besonders weit aufzureißender Mund simuliert werden soll. Damit könnte man zwar potenziellen Käufern das Wasser im selbigen zusammenlaufen lassen und gleichzeitig eine besonders große Portion vortäuschen.
Oder es ist einfach ein ganz ordinärer Tippfehler.
Und was sind „Paddys“?
Maultaaschen-Burger - groß und lecker!

foodwatch

wenn ich solche Sachen lese, dass im 100% Orangensaft von der mir bisher immer seriös vorgekommenen Marke hohes C Fisch-Gelatine enthalten ist (was natürlich nicht auf dem Etikett drauf steht) oder dass Ritter Sport seine Schokolade nicht als „vegetarisch“ deklarieren kann, frage ich mich wirklich, was in dieser Welt falsch läuft.
Geht es wirklich darum, sich mit irgendeinem chemisch bearbeitetem „Müll“ zu sättigen um dadurch ein paar Euro beim Einkaufen zu sparen? Mir nicht – daher bin ich seit neustem Mitglied bei foodwatch.

Impressionen

Das letzte Geld auf den Kopf gehauen. Gut, dass ich in einem Hostel bin, wo es immer ein Regal mit übrig gebliebenen Lebensmitteln gibt.
Naja – selbst mit meinen kreativen Kochkünsten kriege ich doch nichts anderes als so eine Art Haferflocken in Schwarztee hin. Mahlzeit!
so eine Art "Frühstück"
So gestärkt laufe ich zum letzten Mal durch die Stadt und sehe diese Häuserzeile. Unsicher, ob diese interessante Farbgebung tatsächlich so vorhanden ist, oder es eine Nachwirkung des „Frühstücks“ ist, fotografiere ich es mal zur Sicherheit.
Ja – es scheint tatsächlich auch in der Realität so bunt auszusehen.
ist das das Künstler-Viertel?

Beim Auschecken dann die große Freude: Ich bekomme 5$ Pfand für den Zimmerschlüssel zurück! Yeah – also doch noch ein letztes Mal was richtiges zum Essen hier in Halifax.
doch noch eine Mahlzeit!

„Hohes C“ jetzt Fisch-frei

das hättet Ihr nicht gedacht, oder?
Im 100% Orangensaft von Hohes C war bis vor kurzem noch Fisch-Gelatine drin (Info-Link). In dieser (leider wahren) Aussage sind so viele verstörenden Punkte enthalten.
Vielen Dank an die Organisation FoodWatch e.V., die diese Information veröffentlicht hat und sich überhaupt für bessere Lebensmittel einsetzt. Gleichzeitig frage ich mich auch, wieso so viele Leute einfach im Discounter einfach irgend einen Mist kaufen anstatt eine sich „vernünftig“ zu ernähren; und sich dann aber gleichzeitig über Übergewicht und alle möglichen Krankheiten beklagen.

Weihnachtsgeschenk

hej, Audi!
Als Ihr mir vor Weihnachten ein kleines Geschenk geschickt habt, dachtet Ihr bestimmt: Der macht sich bestimmt mal einen gemütlichen Abend mit unserer Auswahl an exquisiter Trinkschokolade – vielleicht sogar noch mit einem Bild seines Autos. Und wenn es ganz gut kommt, dann hat er evtl. sogar noch ein kleines Audi-Modellauto rumstehen.
Und dann knipst er die ganze Szene und stellt sie ins Internet.
gemütlicher Abend, dank Audi!
Ups – da ist ja genau dies passiert.
Aber nur, weil’s heute (Tahiti Magic, mit edler Vanille) tatsächlich so lecker war….

Ostern!

das stimmt. Ostern ist jetzt schon ein paar Wochen vorbei. Das positive daran ist, dass nun die guten Lindt-Schoko-Osterhasen deutlich günstiger sind.
Also bin ich per Zug für 2,20€ in die Shopping-City Metzingen zum Lindt Outlet gefahren und habe ein paar Kilo Schoko-Osterhasen und ein paar Tafeln gekauft. Sonst nix – das wäre ja reinster Masochismus an einem Samstag Nachmittag bei diesem Wetter.
Bin mal gespannt, wie lange das hält. Ein Schoko-Weihnachtsmann liegt hier ja auch noch rum. Der wird den Sommer aber nicht mehr überleben….

weiße Wand Party

es ist sowieso irgendwann in naher Zukunft geplant, die Tapete abzureißen. Warum also nicht mal etwas „Verbotenes“ machen: auf Tapete malen?!

Das war die Idee – und auf facebook habe ich mal die Ergebnisse veröffentlicht.
Zusätzlich gab es noch ein Blech Zitronen-Kuchen. Ihr wisst schon, der mit dem weißen Zuckerguss. Der war nicht angemalt. Der Vanille-Pudding allerdings schon. Und zwar nicht nur oben, sondern auch überall zwischen drin. Das sah dann in etwa so aus:

Marmor-Pudding

Marmor-Kuchen kennt man ja. Aber einen Marmor-Pudding habe ich noch nicht gesehen. Bis auf diesen:
Die Maus - Marmor-Pudding
Dazu noch zwei Mausfiguren in jeweils einer Farbe. Garniert mit Maus-Schoko-Streuseln. Auch in beiden Farben/Geschmacksrichtungen. Das Auge isst ja mit.
Ich müsste es wohl nur eher zeitgleich kochen. Der weiße Pudding war schon zu kalt und der braune noch zu heiß.
Den Geschmack hat das allerdings kaum beeinträchtigt.

Quarktaschen

das war doch mal ein interessantes Paket beim Discounter ums Eck. Blätterteig mit einer bereits vorgefertigten Quarkfüllung. Einfach auspacken, kreativ werden und tolle Gebäck’chen zusammenbasteln in den Ofen schieben.
Danach musste man es sich nur noch schmecken lassen.
Ich stelle immer wieder fest, dass ich viel zu wenig mit Blätterteig mache.
goldbraune, leckere Quarktaschen
Nachdem ich jetzt ein solches Fertigpaket probiert habe, kann ich mich in Zukunft ja mal daran versuchen, diese Leckereien komplett selbst herzustellen. Wird dann bestimmt noch leckerer!

Pasta „rot“

nachdem der Kühlschrank mittlerweile so voll war, dass ich gar nix mehr reinstellen konnte, habe ich einfach mal was rausgenommen. Und zwar: Nudeln, Hackfleisch, Karotten, div. Käses und eine Paprika. Zu dem Gemüse habe ich noch eine Zwiebel reingeschnitten und erstmal kurz in der Pfanne angegart. Dann das schon vorgebratene Hackfleisch rein und zum Schluss die gekochten Nudeln und jede Menge Käse. Mit etwas Pfeffer und frischer Petersilie verfeinert und verputzt – sah aber auch lecker aus!
Eigenkreation: Pasta "rot"
Wenn mir jetzt noch jemand sagt, was ich mit den restlichen Resten (Mais, Oliven, Thunfisch, Bohnen, ….) machen kann?

Pasta Costa Rica

ganz ohne Kochbuch! Einfach mit offenen Augen durch die Küche gelaufen. Dann habe ich eine Zwiebel und eine Paprika klein geschnitten und in die Pfanne geschmissen. Kurz danach dann die Nudeln aus dem Kühlschrank. Dazu dann noch eine halbe Dose Bohnen und den Rest von einer Packung Tomatenmark. Während es köchelte schnitt ich ein paar Basilikum-Blätter klein und schmiss sie dazu.
Aus der Pfanne, in die Schüssel. Dann noch Petersilie, Pfeffer, Salz, Paprika und Koriander je nach Geschmack dazugeben. Und fertig – schmecken lassen! Sieht im besten Fall dann so aus:

Apfel-Karotten-Salat

schon lange nix mehr vom Starkoch gehört, wa?
Eat this:

Man nehme: sechs Äpfel und auch sechs große Karotten. Alles zusammen in eine Schüssel reiben. Für die manuellen Reiber wie mich der Tipp: Auf die Finger und die Fingernägel aufpassen. Wegen des Geschmacks und als Antioxidationsmittel noch einen Schuß Zitronensaft dazu. Fertig.
Jetzt nur noch essen! Die leckerste Art, Karotten zu verspeisen. Die schmecken in Verbindung mit Äpfel so viel besser!
Den Rest kann man sich problemlos noch am nächsten Tag genehmigen.