Archiv für den Monat: November 2014

10 Jahre PopBüro & St. Vincent

das Stuttgarter PopBüro gibt es jetzt schon seit 10 Jahren und das wurde mit einem Festakt gefeiert. Es wurden verschiedene „wichtige“ Leute der Stadt eingeladen und dazu noch ein paar alte Weggefährten dieser Institution. Als musikalische Untermalung durften die Kids of Adelaide und MC Bruddal ran.
Gerne hätte ich dieser Veranstaltung bis zum Ende beigewohnt, allerdings spielt an just diesem Abend auch noch St. Vincent in den Wagenhallen. Diese Band hatte ich im Sommer in Toronto schon vor mehreren Tausend Besuchern gesehen und wollte jetzt die Chance nutzen, sie im deutlich kleinerem Rahmen nochmals zu erleben. Also bin ich kurz nach dem offiziellen Teil in Richtung Stuttgart-Nord aufgebrochen. Als ich kurz darauf in den Wagenhallen ankomme, war ich sehr verwundert, dass lediglich ca. 250 Gäste anwesend waren (im Verlauf des Abends wurden es noch ein paar mehr, aber voll waren die Wagenhallen bei weitem nicht).
Die Show war prinzipiell sehr ähnlich zu der, die ich schon kannte, aber trotzdem sehr kurzweilig.
St. Vincent in den Stuttgarter Wagenhallen
Und nach dem Konzert bin ich wieder zurück und habe noch die ausklingende PopBüro-Jubiläumsfeier besucht; auf den Fotos bin ich auch zu finden (ausgerechnet mit Schnautzbart).

Nagelfeile

manchmal hat ein Renovierungstag ein Ende, bevor man richtig fertig ist.
Nachdem ich mir mit der großen Holzfeile schon ein paarmal in den Finger gefeilt habe und dann noch ein paar deutlichen Spuren im Daumennagel hinterlassen habe, habe ich aufgehört.
Bin ja mal gespannt, wann die Motivation wieder vorbeikommt….
"Nagelfeile"

Ozonloch

unsere glühweingeschwängerte Hirne waren von dem Gedanken, hier in dem kreisrunden Rand um den Mond des Ozonlochs zu sehen, ziemlich beeindruckt. Es war auch eine ziemlich schwierige Assoziationskette, bis der Gedanke endlich ausgedacht war.
Ozonloch (statt Halo-Effekt)Am nächsten Tag stellte sich allerdings heraus, dass es sich vermutlich lediglich um einen sog. Halo-Effekt handelte; die wikipedia weiß natürlich wieder mehr dazu….

Critical Mass & DAF

wer sich fragt, wie die Raddemo Critical Mass und die Band DAF zusammenpassen, hier meine Erklärung. Beide Termine waren nämlich am 7.November (was nebenbei noch der inoffizielle Stuttgarter Feiertag ist – 07.11, verstehste?).
Also bin ich erst bei der Critical Mass mitgefahren, um dann kurz vor Schluss auszusteigen und mit dem Rad zum LKA Longhorn zu fahren um dort das Konzert anzusehen. Dort sah es dann so aus:
alle warten gespannt auf DAF
Vom gig-blog war auch jemand da und hat diesen Artikel verfasst.

Nach dem recht kurzen Konzert ging mit dem Rad und U-Bahn in die Martinskirche zurück in den Stuttgarter Norden, wo noch die Critical Mass Party stattfand. Kurz vor Schluss (und gleichzeitig spät in der Nacht) habe ich noch dieses Bild geschossen, auf dem man eine dieser mobilen Sound-Anlagen in der Kirche sieht, zu deren Musik (die sieht man halt nicht) noch zwei Leute tanzten. Weil ich dieses Tanzen nicht kann, muss ich halt was anderes machen – in dem Fall: Bier trinken, das Foto knipsen und dann auf Twitter hochladen….
Critical Mass Party

#Movember

beim #Movember mache ich dieses Jahr auch mit.
Was das ist? Ganz einfach: Man(n) lässt sich im November einen Schnurrbart (Moustache) wachsen und erzeugt damit etwas Aufmerksamkeit für Männerkrankheiten und generiert – bestenfalls – sogar noch ein paar Spenden für die Movember Foundation. Diese hat sich zum Ziel gesetzt, dass kein Mann mehr an Prostata- oder Hodenkrebs sterben soll. Hört sich erst mal sinnvoll an.
Ich habe sogar noch ein Bosch-Team gefunden, dem ich gleich mal beigetreten bin:
–> http://mobro.co/X-tof

Winterreifen!

auf dem Killesberg musste ich mich nicht nur über schwachsinnige Radwege ärgern, sondern auch über einen Plattfuss am Hinterrad. Da die Mäntel sowieso schon ca. 4000km drauf hatten, habe ich mich entschieden für den Winter mal etwas robustere Stollenreifen zu montieren. Bisher nur hinten, weil der halt kaputt war und ich bei Matsch und Schnee (?) auch eher dort das Problem mit dem fehlenden Grip haben werde.Winterreifen am Fahrrad Und wenn ich dann noch Licht am Rad haben werde, steht meinen Winter-Radtouren, auch über Stock und Stein, nichts mehr im Wege!

noch eine Radtour

das Wetter lädt einfach dazu ein, nochmal Rad zu fahren.
Heute mit dem Crosser irgendwie über „Stock und Stein“.
Dabei ist mir auch diese Parkour-Übungsstelle aufgefallen, anders kann ich mir dieses Fussgänger-Schild mitten in einer Baustelle nicht erklären.Parkour Übungsstrecke
Und dann bin ich irgendwo im Norden von Stuttgart rausgekommen und musste über den Killesberg wieder zurück nach Hause. Beim Versuch, ordentlich auf dem Radweg zu fahren, sind mir diese beiden Hindernisse aufgefallen – beide mitten auf dem Radweg. Zuerst eine Elektroauto-Ladesäule und danach, nur 200m später, ein Parkschein-Automat auf dem selben Radweg. Das ist auch etwas, was ich mir nicht erklären kann. Was würden denn Autofahrer sagen, wenn man z.B. auf eine Spur auf der Autobahn einen Brückenpfeiler setzte?
Und dann beklagt man sich bitter darüber, dass die „bösen Radfahrer“ nicht ihre extra angelegten Radwege benutzen, sondern einfach auf den „Auto“-Straßen fahren.
nach Art eines Radweges /2 am Killesberg
nach Art eines Radweges /1 an Killesberg

November-Radtour

was ich im ganzen August wegen des Wetters nicht geschafft habe, konnte ich jetzt im November (!) nachholen: mal wieder eine ordentliche Radtour.
Die Unterschiede:

  • das Wetter, im November regnet es nicht und ist genauso warm wie im August
  • es fahren jede Menge Traktoren und Mähdrescher rum, die die Straße etwas verschmutzen und dem zum Fotografieren am Straßenrand abgestellten Smartphone gefährlich nahe kommen
  • es fliegen Heißluftballone durch die Luft
  • es wird ziemlich früh dunkelNovember(!)-Radtour